Philosophie

 

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Säulen unseres Selbstverständnisses nahe bringen:B3

Gewachsene Regionalität

Rigoroses Qualitätsmanagement

Gelebter Umweltschutz

Soziales Engagement

Gewachsene Regionalität

Wir denken und handeln im Einkauf, in der Produktion und im Vertrieb grundsätzlich regional.

EINKAUF:  Zum grSchlossößten Teil stammen unsere Inhaltsstoffe aus der Region oder nahen Umgebung. So stammt unser Hopfen ausnahmslos aus der Hallertau, das Malz aus  bayerischen Mälzereien, der Zucker von Südzucker aus Rain und unser Wasser von der örtlichen Magnusgruppe

PRODUKTION: Unsere gesamte Produktpalette wird Vor-Ort in Kühbach hergestellt. So leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, dass Arbeitsplätze in der Region geschaffen   und erhalten werden.

VERKAUF: Wir verfolgen in Deutschland ein klares Regionalkonzept und liefern in einem Umkreis von 40 km um die Brauerei. Ausnahme bildet unser Vertrieb nach Italien, in die alte Heimat der Familie Beck-Peccoz.

ENGAGEMENT FÜR DIE REGION: Als einer von 11 Gesellschaftern sind wir am Bauermakt Dasing beteiligt. Seit 2014 sind wir gemeinsam mit der Familie Asam und der Familie Meitinger geschäftsführend tätig.

 

PR2Rigoroses Qualitätsmanagement

Höchste Qualität ist unsere erste Priorität. Um diesem Ideal zu entsprechen konzentrieren wir uns durch stetige technische Erneuerung und gute Serviceleistung
an den Bedürfnissen unsere Kunden.

ROHSTOFFQUALITÄT: Von zentraler Bedeutung für unsere Produkte ist die Auswahl der Rohstoffe. Die Qualität ist an dieser Stelle für uns stets wichtiger als der Preis.

HANDWERKLICHER BRAUPROZESS: Wir geben unserem Bier die Zeit, die es zum Reifen braucht. Während bei industriell hergestellte Biere nach 2-3 Wochen in den Verkauf kommen, lassen wir unseren Biersorten 4-6 Wochen, dem Doppelbock sogar 8 Wochen Zeit, um sich voll zu entwickeln. Auch lehnen wir die Pasteurisation des Biers ab, die inzwischen in fast allen  Großbrauereien vorgenommen wird.

PERMANENTE TECHNISCHE INNOVATION: Zur Steigerung der Produktqualität ist eine permanente technische Modernisierung notwendig. So haben wir 2007 unser neues Sudhaus in Betrieb genommen.  Zudem haben wir ein SchoKo-Vakuumverdampfer in Betrieb genommen, der uns einen großen Schritt bei der Verbesserung unserer Bierqualität vorangebracht hat.

EXCELLENTES FACHPERSONAL: Unsere excellent ausgebildeten und engagierten Mitarbeiter bringen das Herzblut mit, um unseren Qualitätsanspruch und unsere Philosophie täglich mit neuem Leben zu füllen.

 

Gelebter Umweltschutz

Eine intakte Umwelt liegt
uns am Herzen. Deshalb setzen wir uns schon seit Generationen für einen schonenden Umgang mit der Umwelt ein und haben in den vergangenen Jahren viele Pläne in die Tat umgesetzt, die zum Schutz unserer natürlichen Ressourcen beitragen.

ÖKOLOGISCHE BETRIEBSFÜHRUNG: Der Einsatz eines Mehrwegsystems und der Betrieb einer eigenen Kläranlage für Abwässer sind seit jeher eine Selbstverständlichkeit für uns. Biertreber und Bierhefe werden als Futtermittel für Vieh an ortsansässige Landwirte abgegeben.

ERNEUERBARE ENERGIEN: Im Jahr 2005 sind wir einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einem noch umfassenderen Schutz der Umwelt gegangen indem wir unseren Betrieb vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt haben:

  • Photovoltaik: Alles fing mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage auf unseren Gutsdächern an, die inzwischen eine Spitzenleistung von rund 300kW erreicht. Im Jahr 2013 kam noch eine weitere Anlage auf dem neu sanierten Dach der Brauerei hinzu.
  • Biogas: Der Bau einer Biogasanlage mit 1000 kW Gesamtleistung folgte dann im Jahr 2006. Hier werden Strom und Wärme aus Energiepflanzen von einem Drittel unserer eigenen landwirtschaftlichen Flächen erzeugt.
  • Fernwärmenetz: Im selben Jahr begann der Ausbau eines betriebseigenen Fernwärmenetzes für unsere Liegenschaften sowie für zahlreiche öffentliche und private Verbraucher. Durch dieses Netz, welches inzwischen eine Länge von über 4 km aufweist, werden in Kühbach jährlich über 500.000 l Heizöl umweltfreundlich und CO2- neutral ersetzt.
  • Hackschnitzelanlage: Zur Gewinnung der für die Brauerei erforderlichen Prozesswärme und zur Untersützung des Fernwärmenetztes wurde 2007 zusätzlich eine Hackschnitzelanlage mit einem Dampfkessel installiert, die knapp 1000 kW Leistung liefert.

 

Soziales Engagement

Wohltätigkeit ist nicht nur ein Schlagwort, sondern im christlichen Selbstverständnis unserer Familie tief verwurzelt. Sie findet innerhalb unseres Betriebes, gegenüber unseren Kunden und in unserem gesellschaftlichen Umfeld in unterschiedlichen Formen Ausdruck.

  • BETRIEB ALS FAMILIE: Wir sehen den Betrieb als eine große Familie und ein soziales Netz für unsere Mitarbeiter an. Ein gutes Betriebsklima ist unersetzliche Grundlage für gute Arbeit. Rund 70 Betriebsangehörige arbeiten bei uns kollegial zusammen, wichtige Entscheidungen werden von Geschäftsführung und Abteilungsleitern gemeinsam getroffen. Als Ausbildungsbetrieb beschäftigen wir auch ständig Lehrlinge in den verschiedenen Betriebsteilen.
  • FAIRNESS IM GESCHÄFTSLEBEN: Unseren Kunden gegenüber handeln wir nach dem Prinzip der Gleichberechtigung: Jeder Wirt, Verein, Festveranstalter, Betrieb, Händler oder Privatkunde zahlt bei uns die gleichen Preise und erhält die gleichen Leistungen. Dieser fairen und transparenten Preispolitik haben wir uns seit Jahrzehnten verschrieben.
  • EINTRETEN FÜR DAS GEMEINWOHL: In unserem Heimatort Kühbach setzten wir uns für ein soziales Miteinander ein: Um eine harmonische Entwicklung unserer Gemeinde zu fördern, bieten wir seit vielen Jahren Baugrundstücke zu äußerst günstigen Konditionen an.  Auch in unserer Region machen wir uns für das Soziale start. So gibt es zahlreiche  Projekte und Aktionen, für die wir uns aus voller Überzeugung einsetzten. Besonders ist hier unser Engagement für unserer Kühbacher Alten- und Pflegeheim, dem Pfarrer-Knaus- Heim, zu nennen.